Zum Inhalt springen

Extension für ANSYS Workbench


CFturbo kann vollständig in die ANSYS Workbench integriert werden, mit bidirektionaler Parameter-Aktualisierung.

  1. Installation und Laden der Workbench-Extension
  2. Funktionsweise der Workbench-Extension
  3. Derzeitige Einschränkung bei der Nutzung
  4. Deinstallation der Workbench-Extension

Vorgehensweise


1. Installation und Laden der Workbench Extension

  • Die Workbench Extension wird bei der CFturbo-Installation automatisch in alle verfügbaren ANSYS-Versionen installiert, sofern dies bei der Installation nicht deaktiviert wurde.
  • Die Installation erfolgt in das jeweilige Verzeichnis
    c:\Program Files\ANSYS Inc\<Version>\Addins\ACT\extensions\. 

Für die manuelle Installation der Workbench Extension ist folgende Vorgehensweise notwendig:

  • Download der Extension CFturbo.wbex
  • In der Workbench muss per Menü Extensions/ Install Extension die Datei CFturbo.wbex ausgewählt werden.
  • Die Installation erfolgt in das Verzeichnis
    c:\Users\<Username>\AppData\Roaming\Ansys\<Version>\ACT\extensions\
  • Das Laden erfolgt über den Extension Manager, Menü Extensions/ Manage extensions. Hier muss die Extension CFturbo per Checkbox aktiviert werden. Damit die Extension automatisch beim Starten der ANSYS Workbench geladen wird muss im Kontextmenü der CFturbo-Erweiterung "Load as Default" ausgewählt werden.

Zusätzliche Maßnahmen

Um die Nutzung von Named Selections für Workflows mit CFturbo zu aktivieren, muss der Anwender die Einstellungen der Ansys Workbench anpassen :

  • In Ansys Workbench das Tools-Menü öffnen und den Eintrag Options auswählen.
  • Den Eintrag Geometry Import aus der Liste im linken Fensterbereich selektieren und im rechten Fensterbereich bis zum Abschnitt Basic Options scrollen.
  • Die Option Named Selections aktivieren und sicherstellen, dass die Option Filtering Prefix den Wert NS erhält.

2. Funktionsweise der Workbench-Extension

a) CFturbo-Subsystem anlegen

  • CFturbo ist als separates Subsystem in der Toolbox (links) der Workbench verfügbar.
  • Durch Doppelklick oder Drag & Drop kann ein CFturbo-System mit Setup-Komponente in das Projekt-Schema (Project Schematic) integriert werden.
  • Durch Doppelklick oder den Kontexmenüeintrag Edit... öffnet man CFturbo interaktiv.

b) CFturbo-Subsystem konfigurieren

  • Innerhalb von CFturbo kann die Parameter- und Exportkonfiguration über PROJECT/ ANSYS Workbench vorgenommen werden.
  • Alle CFturbo-Einstellungen werden im Working directory der ANSYS Workbench gespeichert.

c) Darstellung in der ANSYS Workbench

  • Für jede exportierte Komponente wird das CFturbo-System um einen Eintrag erweitert. Angezeigt wird dabei die exportierte CFturbo-Komponente und die entsprechende ANSYS-Anwendung.
  • Die in CFturbo freigegebenen Parameter werden in der ANSYS Workbench im Parametersatz registriert. Parameter können bidirektional sowohl hier als auch in CFturbo geändert werden.

d) Aktualisierung und Informationen

  • Die CFturbo Workbench-Erweiterung bietet eine Option an, welche Geometrieexporte im *.stp-Format in den SpaceClaim-eigenen *.scdoc-Dateityp konvertiert und Named Selections auf relevante Flächen aufprägt. Die Konvertierungsoption gilt für alle SpaceClaim-Exporte aus CFturbo und kann in den Optionen der CFturbo Setup-Zelle in Ansys Workbench gesetzt werden. 
  • Die Aktualisierung der CFturbo-Exporte erfolgt durch den Kontextmenüeintrag Update des CFturbo-Systems
  • Eine Liste der von CFturbo erzeugten Dateien kann in der Workbench über das Menü View/ Files angezeigt werden.
  • Das von CFturbo erzeugte Logfile kann in der Workbench über das Menü Extensions/ View Log File angezeigt werden.

e) Workflows

  • Die von CFturbo erzeugten Geometrien können an entsprechende ANSYS Workbench Anwendungen weitergegeben werden
  • Um ein neues Ansys-System mit dem CFturbo-System zu verlinken, muss das Kontextmenü einer Exportzelle mit der rechten Maustaste geöffnet werden und der Eintrag Transfer Data to New... selektiert werden.
  • Wenn die Konvertierungsoption von *.stp in das SpaceClaim-eigene *.scdoc-Format aktiviert wurde, können Named Selections in anderen Ansys-Systemen wie Ansys Meshing, CFX-Pre oder CFD-Post genutzt werden, um den Konfigurationsaufwand zu reduzieren und einen robusten Workflow aufzusetzen.

3. Derzeitige Einschränkung bei der Nutzung

  • Bei der Nutzung von SpaceClaim können unter bestimmten Umständen Probleme auftreten, deren Lösung im CFturbo-Manual beschrieben ist.
  • Der Status für die Konvertierung von *.stp nach *.scdoc sollte einmalig vor dem Update des CFturbo-Systems gesetzt werden. Eine Änderung der Konvertierungsoption zu einem späteren Zeitpunkt wird erst nach einem manuellen Reset der Exportzellen im CFturbo-System übernommen.

4. Deinstallation der Workbench-Extension

a) nach automatischer Installation

  • Im Installationsverzeichnis
    c:\Program Files\ANSYS Inc\<Version>\Addins\ACT\extensions\
    folgendes löschen:
    - Datei CFturbo.wbex
    - Verzeichnis CFturbo
    (Administratorrechte erforderlich, Workbench geschlossen)

b) nach manueller Installation

  • Das Deinstallieren erfolgt über den Extension Manager, Menü Extensions/ Manage extensions.
  • Wichtig: Zum Deinstallieren der Extension darf sie beim Start der Workbench nicht geladen worden sein. Daher muss zunächst die Extension deaktiviert und die Workbench neu gestartet werden.
  • Danach kann per Kontextmenü die Extension deinstalliert werden.

Sie haben Fragen?


Bei Fragen zur CFturbo-Workbench-Extension
können Sie gern mit uns in Kontakt treten.

Kontakt